Otto Graf's Fragen zum Betonstrassenbau - Noch heute aktuell / Otto Graf's Questions on Rigid Pavement Construction still relevant today

Otto Graf wirkte als Bauforscher zu einer Zeit, als die Betonstrassen fuer den Autobahnbau entwickelt wurden. In umfangreichen Laborversuchen wurden die Bestandteile des Betons untersucht. Es ging in erster Linie um den Zement, der zu einer moeglichst schwindarmen und zugfesten Zementsteinmatrix fuehren sollte. Die Mahlfeinheit wurde dabei als eine wichtige Einflussgroesse herausgearbeitet. Graf hat neue Pruefverfahren entwickelt, die spaeter in die Zementnormung Eingang gefunden haben. Dem Zuschlag galt ebenfalls grosse Aufmerksamkeit, da eine hohe Druckfestigkeit, Zugfestigkeit und Widerstandsfaehigkeit gegen Gefrieren und Abrieb gewaehrleistet sein sollten. Sieblinien wurden untersucht und die Festigkeit des Betons wurde anhand des Wasserzementfaktors dargestellt. Woehlerlinien wurden im Labor und im Feldversuch ermittelt. Belastungsversuche an Betonstrassen fuehrten zur optimalen Dicke der Platten, die schliesslich auf 22 cm festgesetzt wurde. In der "Anweisung fuer den Bau von Betonfahrbahndecken" (ABB) von 1939 wurden die Ergebnisse der Forschungsarbeiten in Bemessungsgrundsaetze umgesetzt. Viele Fragestellungen von damals sind auch heute noch aktuell, allerdings mit neuen Randbedingungen. ABSTRACT IN ENGLISH: Otto Graf conducted research into construction methods and materials at a time when rigid pavements were being developed for the construction of autobahns (motorways). The ingredients used in concrete underwent extensive laboratory testing. The main focus was on cement, which, it was hoped, would lead to a hardened cement paste matrix with the lowest possible shrinkage and the highest possible tensile strength. The fineness of grind tufted out to be an important influencing variable. Graf developed new test procedures, which were later used for cement standardisation. Great attention was also paid to the aggregate, which had to have high compressive strength, tensile strength and resistance to freezing and abrasion. Grading curves were examined and the strength of the concrete was illustrated on the basis of the water-cement ratio. S-N curves were calculated in laboratory and field tests. Load tests on rigid pavements were used to determine the optimum thickness of concrete slabs, which was eventually fixed at 22 cm. The results of this research work were published in the form of measurement principles in 1939 in the "Instructions for the construction of Concrete Pavements" (ABB). Even though the conditions have changed, many of the questions posed back then are still relevant today. (A)

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 142-50
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01205440
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 8:22PM