Schadensanalyse und Instandsetzungsplanung der Talbruecke Bergen / Damage analysis and restoration planning of the bridge near Bergen

Die Talbruecke Bergen wurde aufgrund gravierender Korrosionsschaeden eingehend untersucht. Die Schadensbewertung ergab, dass eine grundhafte Instandsetzung nicht empfehlenswert ist. Es wurde daraufhin entschieden, eine Minimalloesung zu suchen, die einerseits eine ausreichende Stand-, Verkehrs- und Betriebssicherheit bis zur Verkehrsfreigabe eines Neubaus (2010) gewaehrleistet, aber andererseits mit geringst moeglichen Kosten auskommt, sowie die Wiederverwendung zum Beispiel des Gelaenders erlaubt. Die statische Nachrechnung ergab, dass die Fahrbahnlaengstraeger und Quertraeger in erheblichem Umfang verstaerkt werden muessten. Messungen am Bauwerk halfen, versteckte Tragreserven (Modellabbildung und Lastannahmen) aufzuzeigen. Die zuvor genannten Verstaerkungen duerfen unterbleiben. Fuer die Quertraegerobergurte erfolgt eine regelmaessige Inspektion. In die Festlegung der Inspektionsintervalle gehen die Ergebnisse einer Langzeitmessung sowie einer bruchmechanischen Untersuchung ein. Die Instandsetzungsplanung umfasst im Wesentlichen die teilweise Erneuerung des Korrosionsschutzes, die Ertuechtigung einzelner, zu stark korrodierter Stahlbauteile, den Einbau einer neuen Gleitschutzwand und eines neuen Gelaenders, den Einbau von Schutznetzen gegen herabfallende Teile und Betoninstandsetzungsarbeiten. (A) ABSTRACT IN ENGLISH: The bridge near Bergen had been examined exactly because of the grave corrosion damages. The damage assessment showed, that a basic restoration is not advisable. Thereupon it was decided to look for a minimal solution, which, on the one hand, guarantees sufficient steadiness, roadworthiness and operational dependability until the new building is opened to traffic (2010), but which, on the other band, can manage with the least possible expenses and which enables also the reuse of the railings for example. The static examination showed, that the longitudinal and the cross girder of the lane must be strengthened in considerable size. Measurements at the building helped to show hidden static capacity reserves (model illustration and weight assumptions). The reinforcings, which are mentioned before may be left out. A frequent inspection occurs for the upper flange of the cross girders. The results of a long time measurement and a fatigue mechanical examination affect the definition of the intervals of inspections. The restoration planning consists mainly of the partly renewal of the corrosion protection, the reinforcings of single, too much corroded steel components, the installation of a new antiskid protection wall and new railings, the installation of nets to protect from falling pieces and concrete restoration works. (A)

  • Authors:
    • SCHUETZ, K G
  • Publication Date: 2004

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 295-302
  • Serial:
    • Stahlbau
    • Volume: 73
    • Issue Number: 5
    • Publisher: Ernst (Wilhelm) and Sohn

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01205313
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 8:20PM