KONTIV 2002: Trend zum Pkw und zum Mitfahren. Veraenderte Verkehrsmittelwahl erst infolge Wirtschaftskrise?

Aus der "kontinuierlichen Erhebung zum Verkehrsverhalten" (KONTIV), die im Jahre 2002 durchgefuehrt wurde ergibt sich zusammengfassend folgendes Bild zur Verkehrsmittelwahl: Es werden insgesamt weitere Wege zurueckgelegt, verstaerkt mit dem Pkw, vor allem bei hoeherem Einkommen. Bus und Bahn fallen trotz Erfolgen in vielen Staedten insgesamt gegenueber dem Auto zurueck und behaupten ihre Rolle in den Ballungsraeumen. In Berlin zum Beispiel haben ueber 40 Prozent der Haushalte keinen Pkw. Befragt wurden rund 130.000 Personen in ueber 50.000 Haushalten. Der Beitrag geht auf weitere interessante Erkenntnisse zur Verkehrsmittelwahl ein und arbeitet Unterschiede zwischen Ost- und Westdeutschland heraus. Auffaellig bei der KONTIV ist der gegenueber frueheren Erhebungen deutlich erhoehte Pkw-Mitfahrer-Anteil. Aus den Ergebnissen wird gefolgert, dass eine als notwendig erachtete Trendwende zugunsten von Bahn und Bus, Fahrrad, zu Fuss gehen insgesamt nicht in Sicht ist, obwohl Alternativen hierfuer vorhanden waeren.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 6-8
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01205262
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 8:19PM