Entwicklungsstand und Zukunftsaussichten fuer den Kombinierten Verkehr auf der Nord-Sued-Achse

Der Kombinierte Verkehr (KV) ist Hoffnungstraeger dafuer, das steigende Verkehrsaufkommen im Gueterbereich in Zukunft zu bewaeltigen. Notwendige Voraussetzung fuer das Funktionieren des KV ist ein Netz von leistungsfaehigen Umschlagsanlagen an zentralen Orten. Eine fuehrende Rolle spielen hierbei die trimodalen Terminals des KV in den See- und Binnenhaefen. Betrachtet wird die Entwicklung des KV allgemein und speziell im Schienenverkehr sowie in der Schifffahrt. Bei letzteren zeigen sich die unbefriedigenden Ergebnisse in der Vergangenheit ganz besonders, ebenso wie die Engpaesse des "nassen" KV. Die weitere Entwicklung des KV haengt wesentlich von den ordnungspolitischen Rahmenbedingungen der Traeger der Verkehrspolitik und ihrer Umsetzung ab. Das von der EU aufgelegte Foerderprogramm "Marco Polo" stellt 120 Millionen EUR unter anderem zur Foerderung neuer Referenzrouten, der Weiterentwicklung trimodaler Transportketten und der Unterstuetzung neuer Technologien zur Verfuegung. Beitrag zum 1. Baltischen Verkehrsforum "Seehaefen als Schnittpunkte des Kombinierten Verkehrs auf der europaeischen Nord-Sued-Achse". Siehe auch Gesamtaufnahme, ITRD-Nummer D354176.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 12-20
  • Monograph Title: 1. Baltisches Verkehrsforum "Seehaefen als Schnittpunkte des kombinierten Verkehrs auf der europaeischen Nord-Sued-Achse". Workshop der Deutschen Verkehrswissenschaftlichen Gesellschaft e.V., Berlin, und des Verkehrswissenschaftlichen Seminars, Bezirksvereinigung Mecklenburg-Vorpommern, in Zusammenarbeit mit der Industrie- und Handelskammer Rostock, der Hafen-Entwicklungsgesellschaft Rostock mbH (HERO) und der Scandlines AG
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01205142
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • ISBN: 3-933392-67-5
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 8:16PM