Neuerungen beim Stahlfaserbeton. Selbstverdichtender Beton, Kombinationsbewehrung und Bemessung

Stahlfaserbeton wird seit vielen Jahren im Bauwesen eingesetzt, zunaechst fuer Industrieboeden, danach auch fuer Fertigteile im Hoch- und Tiefbau. Dennoch ist dieser Baustoff noch nicht genormt. Seine Anwendung bedarf einer bauaufsichlichen Zulassung oder der Zustimmung im Einzelfall. Neuerungen beim Stahlfaserbeton betreffen die Kombinationsbewehrung, die Berechenbarkeit und Bemessungshilfen, die Betontechnologie und Einbauhilfen. Im Beitrag wird hierauf und auf vorhandene Regelwerke sowie Anwendungen, die in Tabellen zusammengefasst sind, eingegangen. Vorteile des Stahlfaserbetons sind die bessere Feuerbestaendigkeit gegenueber normalem Stahlbeton, die geringere Neigung zur Rissbildung und die geringeren Rissweiten. Die Duktilitaet ist groesser und die Gebrauchstauglichkeit besser. Weil Stahlfaserbeton noch nicht genormt ist, hat der Deutsche Ausschuss fuer Stahlbeton die Richtlinie Stahlfaserbeton erarbeiten lassen. Sie ergaenzt DIN 1045-1 mit den notwendigen Angaben fuer Stahlfaserbeton und ermoeglicht in vielen Faellen sinnvolle Kombinationen mit der Stahlbeton- und Spannbetonbauweise. Es wurden wichtige Grundlagen fuer die Schnittgroessenermittlung, die Bemessung im Gebrauchs- und Versagenszustand sowie fuer die Wahl der Stahlfaserklassen geschaffen.

  • Authors:
    • BRUX, G
  • Publication Date: 2004

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 315-6
  • Serial:
    • Bautechnik
    • Volume: 81
    • Issue Number: 4
    • Publisher: Ernst (Wilhelm) and Sohn

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01205130
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 8:15PM