Fasern im Beton

Bericht ueber eine im Oktober 2003 in Zuerich durchgefuehrte Tagung zum Thema Faserbeton. Zahlreiche Fachleute aus Praxis und Wissenschaft gingen in ihren Beitraegen auf die verschiedenen Faserarten und die durch ihre Zugabe verbesserten Eigenschaften von Beton ein. Es wurden alle wesentlichen Aspekte von Planung und Entwurf wie Betontechnologie und Arbeitsausfuehrung sowie Verarbeitung behandelt. Im Einzelnen wurde ueber das Tragverhalten von Stahlfaserbeton, dessen Anwendung, die Rissebeschraenkung durch Faserbewehrung, faserbewehrten Hochleistungsbeton, fasermodifizierten Beton fuer erhoehten Brandwiderstand und textilbewehrten Beton referiert. Die Bewehrung von textilbewehrtem Beton besteht aus technischen Hochleistungsfasern aus alkalibestaendigem Glas (AR-Glas), Carbon oder synthetischen Kunststoffen. Die Elementfasern werden als Filamente bezeichnet und haben einen Durchmesser von 10 bis 30 tausendtel Millimetern. Mehrere hundert oder tausend Filamente werden zu einem Buendel zusammen gefasst, woraus dann technische Textilien hergestellt werden, wie zum Beispiel Gelege, Geflechte, Gewebe oder Gewirke. Die textile Bewehrung ist korrosionsbestaendig und benoetigt daher nur eine sehr geringe Betondeckung. Es lassen sich deshalb mit textilbewehrtem Beton sehr duennwandige Bauteile herstellen und schadhafte Gebaeude oder Bauteile aus Beton einfach verstaerken oder instand setzen.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 246-8
  • Serial:
    • TIEFBAU TBG
    • Volume: 116
    • Issue Number: 4
    • ISSN: 0944-8780

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01205092
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 8:14PM