Weiterentwicklung der Prognoseverfahren der Verkehrslaermschutzverordnung (16. BImSchV): Besonders ueberwachtes Gleis (BueG), Feste Fahrbahnen - Forschungsbericht 298 54 266; UBA-FB 000424/1-3

Zur Erhebung der Schallemissionen von Bahnstrecken verschiedener Oberbauart wurden schalltechnische Messungen durchgefuehrt. Es handelte sich um Streckenabschnitte mit Betonschwellengleis im Schotterbett, fuer die das Verfahren "Besonders ueberwachtes Gleis" (BueG) festgesetzt war, sowie um Streckenabschnitte der Festen Fahrbahn, absorbierend und nicht absorbierend. Die gemessenen Mittelungspegel wurden auf einen fahrbahnspezifischen Basiswert umgerechnet, der mit den Vorgaben der 16. Bundesimmissionsschutz-Verordnung (BImSchV) verglichen werden kann. Die Messergebnisse 1999 lassen fuer die BueG-Abschnitte uebereinstimmend erkennen, dass die Schwelle zur Durchfuehrung der Gleispflege erreicht war. An zwei Messorten in Brandenburg zeigten die Messergebnisse 2000 eine Verbesserung durch Gleisschleifen von durchschnittlich 2,2 dB(A). An den Messorten in Niedersachsen ergab sich keine signifikante Verbesserung, da keine Gleispflege durchgefuehrt wurde. Die Vergleichswerte fuer die Feste Fahrbahn wurden im Wesentlichen unterschritten. Zwischen den Jahren 1999 und 2000 wurde aber eine Zunahme der Basiswerte von im Mittel 0,8 dB(A) festgestellt.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 52S
  • Serial:
    • TEXTE
    • Issue Number: 60/03
    • Publisher: Umweltbundesamt
    • ISSN: 1862-4804

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01205052
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 8:14PM