Aufbau eines Winterdienst-Management-Systems zur optimierten Einsatzsteuerung

In Hessen wurde im letzten Jahr das Projekt Winterdienst-Management-System (WMS) gestartet. Das Pilotprojekt wird im Bereich des Amtes fuer Strassen- und Verkehrswesen Bad Arolsen durchgefuehrt, das ein topographisch und klimatisch anspruchvolles Netz von circa 1.200 Kilometern mit vier Strassenmeistereien betreut. Es waren bislang praktisch keine GMA- und SWIS-Informationen verfuegbar. Kernpunkt des WMS sind ortsfeste Glaettemeldeanlagen (GMA). Die ortsfesten Anlagen werden ergaenzt durch "virtuelle" Glaettemeldeanlagen, jeweils zwei zusaetzlich pro ortsfester GMA. Sowohl fuer die ortsfesten GMA als auch fuer die virtuellen werden in Verbindung mit den SWIS-Daten kurz- und mittelfristige Prognosen berechnet und dargestellt. Saemtlich eingesetzte Winterdienst-Fahrzeuge (eigene und fremde) sind mit der neuesten Streutechnik (FS 30) und Geraetetechnik ausgestattet, sie verfuegen ueber moderne Bordcomputer mit GPS-Ortung und Streudatenerfassung sowie ueber Thermographie. Das Neue und Besondere an dem Pilotprojekt ist allerdings, dass die von den Fahrzeugen erfassten Daten just-in-time in die Strassenmeisterei uebermittelt und dort ausgewertet werden. Die Daten werden im Rechner in der Meisterei nicht nur abgelegt und gespeichert, sondern sie sind dort zu jedem Zeitpunkt aktuell abrufbar und koennen grafisch im Netz dargestellt werden. Das System wird im Winter 2003/04 in Betrieb genommen und umfassend getestet. Titel in Englisch: Building a Winter Road Maintenance-Management-System for optimized Operation Controlling.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01205012
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 8:13PM