Grundlagen einer Differenzierung der RAS-N, Teil Stadtregionen

Ziel des Vorhabens war es, handhabbare Kriterien zur Beschreibung von Verbindungsqualitaeten der Verkehrsnetze in Stadtregionen festzulegen, Orientierungswerte fuer die Ueberpruefung von Verbindungsqualitaeten zu bestimmen sowie Hinweise fuer Gliederungskonzepte von Verkehrsnetzen in Stadtregionen abzuleiten. Hierfuer wurde ein Verfahrensansatz entwickelt, der in zwei unterschiedlichen Modellstaedten angewendet wurde. Betrachtet wurden dabei die Verkehrswegenetze Oeffentlicher Personen-Nahverkehr, motorisierter Individual-Verkehr und Radverkehr. Als Grundlage der Untersuchung wurden fahrtzweckspezifische Modellrechnungen durchgefuehrt. Als Ergebnis der Untersuchung wurde ein Verfahrensvorschlag zur Analyse der Verbindungsqualitaeten und zur Gliederung der Verkehrsinfrastruktur in Stadtregionen erarbeitet. Obwohl die Modellrechnungen sich auf zwei Staedte (Leipzig und Moenchengladbach) beschraenken, kann davon ausgegangen werden, dass das ermittelte Spektrum an Verbindungsqualitaeten die in der Realitaet auch in anderen Stadtregionen vorzufindenden Verbindungsqualitaeten abdeckt. Insgesamt wurde somit ein fuer kommunale Planer handhabbarer Verfahrensansatz entwickelt. Titel in Englisch: Principles of Differentiation for RAS-N, Part Urban Regions.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01204994
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • ISBN: 3-936892-11-3
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 8:12PM