Europaeisches Beihilferecht und Oeffentliche Personen-Nahverkehrs-Finanzierung in Deutschland: Der Europaeische Gerichtshof konkretisiert Anforderungen des EG-Vertrages / European Aid Law and Public Transit Financing in Germany

Der Autor analysiert in Ergaenzung eines frueheren Beitrages (ITRD-Nummer D350850) die Oeffentliche Personen-Nahverkehrs-Finanzierung in Deutschland nach dem Urteil des Gerichtshofs der Europaeischen Gemeinschaften (EuGH) vom 24. Juli 2003 in der Rechtssache C-280/00 auf ihre Uebereinstimmung mit den Beihilfevorschriften des EU-Vertrages. Er kommt zu einem differenzierten Ergebnis: Wesentliche Teile der Oeffentlichen Personen-Nahverkehrs-Finanzierung in Deutschland sind unbedenklich, in einigen Bereichen kann dagegen vor Ort Aenderungsbedarf bestehen. ABSTRACT IN ENGLISH: As a supplement to this article in last month's publication of this magazine (ITRD number D350850) the author analyses the financing of public transport in Germany in accordance with the judgement of the European Community Court of Justice. The judgement regarding the legal matter C-280/00 and whether or not it corresponded to the aid regulations of the EU Contract, took place on July, 24, 2003. The result is variable: Whereas essential parts of public transit financing in Germany are done without hesitation, in certain areas a need for change may be exist. (A)

  • Authors:
    • METZ, R
  • Publication Date: 2003

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 24-9
  • Serial:
    • DER NAHVERKEHR
    • Volume: 21
    • Issue Number: 10
    • Publisher: ALBA PUBLIKATION, ALFRED VELOEKEN

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01204986
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 8:12PM