Untersuchung der Fahrbahngriffigkeit in Alleen

In dieser Pilotstudie ist man der Vermutung nachgegangen, dass Alleen moeglicherweise ein reduziertes Griffigkeitsverhalten aufweisen. Im Bundesland Brandenburg wurden mehrere Alleenabschnitte ausgewaehlt. Wegen notwendiger Randbedingungen (Baumbestand, Trassierungselemente, vergleichbare Fahrbahnoberflaechenzustaende) blieben fuer das Untersuchungsprogramm nur 6 Abschnitte auf Bundesstrassen uebrig. Die Deckschichten bestanden auf drei Strecken aus Splittmastixasphalt 0/11S und bei den uebrigen aus Asphaltbeton 0/11S. Die Messungen wurden mit einem geeichten SCRIM-Geraet (Sideway-force Coefficient Routine Investigation Machine) bei einer Geschwindigkeit von 60 km/Stunde durchgefuehrt. Als Messbedingung wurde trockenes Wetter, geringes Verkehrsaufkommen, Einhaltung der Parameter gemaess TP Griff-StB (Technische Pruefvorschriften fuer Griffigkeitsmessungen im Strassenbau) und das Auslassen von Baustellen gewaehlt. Bei der Festlegung des Messzeitraumes entschied man sich wegen des Laubfalls, der Blueteperiode und des Fruchtabwurfs fuer Oktober, Mai und August. Die gemessenen Werte bewegen sich im Mittel zwischen 0,5 und 0,7, wobei - stark verallgemeinert darstellt - die Abschnitte mit Splittmastixasphalt zu dem oberen Wert tendieren. Stellenweise wurde fuer die Fruehjahrs- und Sommermessung eine geringere Griffigkeit als im Herbst gemessen. Insgesamt ergaben sich aber keine signifikanten Unterschiede zwischen Alleen und baumfreien Strassen.

  • Corporate Authors:

    MINISTERIUM FUER STADTENTWICKLUNG, WOHNEN UND VERKEHR DES LANDES BRANDENBURG

    HENNING-VON-TRESCKOW STR.2-8
    POTSDAM,   DEUTSCHLAND BR  D-14467
  • Authors:
    • STAADT, H
    • GROSSHANS, D
  • Publication Date: 2003

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 12S

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01204956
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 8:12PM