Fahrzeugdiebstahl mit hoechstem Knowhow

Trotz Wegfahrsperren werden heute mit hoechstem Know-how Luxusfahrzeuge gestohlen, um sie entweder als Ganzes oder zerlegt wieder in Verkehr zu bringen. Nur die gezielte und qualifizierte kriminaltechnische Untersuchung bietet die Moeglichkeit, einerseits die Mithilfe des Schluesseltragers zu beweisen, andererseits Tatzusammenhaenge zu bilden und letztlich auch dem Hersteller die notwendige Information fuer die erforderlichen Weiterentwicklungen zu beschaffen. Im Rahmen einer kriminaltechnischen Untersuchung muss die gesamte mechanische und elektronische Sicherung des Fahrzeuges untersucht werden. Neben der mikroskopischen Untersuchung der Schluessel auf Dupliziermerkmale werden auch Gebrauchsspurenueberlagerungen analysiert, mit denen ein zeitlicher Zusammenhang zum Fahrzeugdiebstahl hergestellt werden kann. Die Untersuchung der Schluessel bietet bereits einen Einstieg dafuer, ob die Entwendung unter Mithilfe des Fahrers, Halters oder Nutzers erfolgte oder ob durch fehlende Auffaelligkeiten an den Schluesseln zunaechst keine Hinweise auf eine Vortaeuschung vorliegen.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01204859
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 8:09PM