Die Beschleunigung von Buslinien als Mittel zur Erhoehung der Produktivitaet im OEPNV

Die Beschleunigung des OEPNV ist gleichbedeutend mit dem Abbau von Behinderungen des OEPNV im Strassenraum. Der Abbau von Behinderungen erfolgt durch Massnahmen betrieblicher, strassenverkehrsbehoerdlicher und infrastruktureller Art. Bei der Umsetzung von OEPNV-Beschleunigungsmassnahmen sind im Allgemeinen die Kommune als Eigentuemer der betroffenen Infrastruktur und das jeweilige Verkehrsunternehmen als primaerer Nutzniesser dieser Massnahme tangiert. Berichtet wird ueber Beschleunigungsmassnahmen in Berlin. Um ein Busbeschleunigungsprogramm zum gewuenschten Erfolg zu bringen, ist eine systematische Vorgehensweise zu empfehlen. Dazu gehoeren eine detaillierte Behinderungsanalyse mit genauer Benennung der Stoerungsursachen und ein gezielter Massnahmenkatalog mit dem die Stoerungsursachen punktgenau beseitigt werden koennen. Nach Abschluss der Massnahmen ist sowohl eine genaue Wirtschaftlichkeitsanalyse durchzufuehren, als auch eine Systempflege, die im Sinne einer Qualitaetssicherung eine laufende Kontrolle der umgesetzten Massnahmen beinhalten sollte.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 35-53
  • Monograph Title: Beitraege aus Verkehrsplanungstheorie und -praxis: Verkehrsplanungsseminar 2002 und 2003
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01204319
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 7:57PM