Infrastrukturpolitik und Konzentrationsentwicklung im Verkehr: Themenschwerpunkte der Studienkreistagung 2000

Die Diskussion in Verkehrswirtschaft, Verkehrspolitik und Verkehrswissenschaft ist - neben anderen - gegenwaertig durch zwei Problemaspekte gekennzeichnet: Die kuenftige Finanzierung der Verkehrsinfrastruktur und zunehmende Konzentrationstendenzen in verschiedenen Bereichen des Verkehrsgewerbes. Waehrend letztere vor allem im Rahmen der weltweiten Deregulierung der Verkehrsmaerkte zu beobachten sind, stellt sich die Frage der Infrastrukturfinanzierung vor dem Hintergrund eines fuer die Zukunft erwarteten weiteren starken Wachstums des Verkehrsaufkommens, mit dem die oeffentlichen Haushalte als traditionelle "Finanzierer" nicht Schritt halten koennen. Vor diesem Hintergrund wurden im Telgter Studienkreis 2000 des Instituts fuer Verkehrswissenschaft an der Universitaet Muenster verschiedene Facetten dieser beiden Problemkreise diskutiert. Im Rahmen der Infrastrukturfinanzierung stellt Matthias Borrmann die Ergebnisse einer neueren empirisch-theoretischen Studie zur Infrastrukturbepreisung in ausgewaehlten europaeischen Stadtregionen am Beispiel von Muenchen, Duesseldorf und Muenster vor. Hendrik Hassheider geht der Frage nach neuen Alternativen der Infrastrukturfinanzierung am Beispiel "Lueckenschluss der A 31" nach. Konzentrationsaspekte werden von Claudia Schott im Hinblick auf Strategische Allianzen im Luftverkehr und von Friedrich von Stackelberg im Hinblick auf Konzentrationstendenzen im Gueterverkehr vor dem Hintergrund der neuen Wettbewerbstheorie analysiert.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01204200
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • ISBN: 3-525-85788-8
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 7:55PM