Auswirkungen der Eigenschaften von Sanden und Fueller auf den Moertel von Walzasphalt (Splittmastixasphalt-Asphaltbeton)

Nach Auswertung der Literatur werden 20 Edelbrechsande mineralogisch angesprochen, im Sinne der Technischen Lieferbedingungen fuer Mineralstoffe im Strassenbau (TL Min StB) qualitativ bewertet und insbesondere auf Wasserempfindlichkeit mit der Quellungspruefung und dem Schuettelabrieb geprueft. Fuer die Bewertung werden zusaetzlich die Kennwerte Stabilitaets- und Spaltzugfestigkeitsabfall herangezogen. Auf Grundlage der Ergebnisse dieser Untersuchungen werden 5 Sande unterschiedlicher Qualitaet ausgewaehlt, um deren Auswirkungen auf die Wasserempfindlichkeit zweier Walzasphalte zu eruieren. Als Pruefverfahren stehen die Quellungspruefung (Stufe 11) sowie die Pruefung des Schuettelabriebs an Marshall-Probekoerpern mit der IFM-Methode zur Verfuegung. Neben der Variation der Mischgut- und der Bindemittelsorte sind Variationen der Kenngroessen Bindemittelgehalt und Eigen-zu-Fremdfuelleranteil vorgesehen. Die Ergebnisse der Untersuchungen zur Wasserempfindlichkeit von Walzasphalten werden den Ergebnissen an den Sanden ueber Varianzanalysen gegenuebergestellt.