Beruecksichtigung des Leistungsvermoegens von Kraftfahrern (Human Factors) bei Entwurf und Bemessung von Knotenpunkten am Beispiel aelterer Fahrer

In diesem Projekt sollen typische (Fehl-)Verhaltensmuster und das Leistungsvermoegen der Zielgruppe auf der Basis von Unfall-Re-Analysen, Fahrerverhaltensbeobachtung und einer Beobachtung von aussen mit Betriebs- und Entwurfsmerkmalen unterschiedlicher Knotenpunktformen in Beziehung gesetzt werden. Zunaechst werden typische Merkmalskombinationen aus Unfallerhebungen "vor Ort" herausgearbeitet und auf Basis einer Re-Analyse von Unfallanzeigen der Polizei innerhalb einer groesseren Stichprobe analysiert. Zielgruppenspezifische Verhaltensmuster werden mit Probanden im Simulator und in Fahrversuchen an ausgewaehlten Knotenpunkten validiert. Diese Knotenpunkte werden gleichzeitig auch stationaer beobachtet. Mit Hilfe der Fahrversuche und Beobachtungen sollen auch erste Aufschluesse ueber eventuelle Auswirkungen auf bemessungsrelevante Groessen wie Zeitbedarfswerte beziehungsweise Zeitluecken an Knotenpunkten gewonnen werden. Ziel ist es, Hinweise auf Bau- und Betrieb von Knotenpunkten unter Beruecksichtigung des Leistungsvermoegens der Zielgruppe zu erarbeiten.