Fugenverguss mittels Zweikomponentenmasse STOFLEX

Die vergossenen Risse in Asphaltdecken ueberstehen die in den oesterreichischen Richtlinien fuer Verkehrsanlagen (RVS) 13542 festgelegte Gewaehrleistungsfrist von 1 bis 3 Jahren oft nur kurz, sodass sich kurze Instandsetzungsintervalle ergeben. Der Zweck des Forschungsvorhabens war daher zu untersuchen, ob die Zwei-Komponentenmasse STOFLEX (Flex APS) fuer Rissverfuellungen als geeignet anzusehen ist, und ob damit eine Erhoehung der Verkehrssicherheit und eine Verlaengerung der Haltbarkeit erzielt werden kann. 1998 wurde an mehreren Schadstellen das zu pruefende Produkt eingebaut und ueber 3 Jahre hindurch beobachtet. Weiterhin erfolgten Laboruntersuchungen zur Ermittlung von Kennwerten des Materials. Auf Grund der Untersuchungsergebnisse werden Empfehlungen zur Eignungs- und Abnahmepruefung hinsichtlich SRT (Skid Resistance Test)-Werten, Haftzugfestigkeit, Schwindverhalten und Frost/Tausalzbestaendigkeit abgegeben. Bezueglich der Verarbeitung werden Anmerkungen zur Untergrundvorbereitung, Verarbeitungstemperatur und Befahrbarkeit erstellt. In Hinweisen wird die Verwendbarkeit vor allem in Abhaengigkeit von den Rissbreiten definiert.

  • Authors:
    • STEINBACHER, N
    • HINTRINGER, W
  • Publication Date: 2003

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 1-47
  • Serial:
    • Strassenforschung
    • Issue Number: 526
    • Publisher: Ministry of Building and Technology, Austria

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01203896
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 7:48PM