Entwicklung eines Testverfahrens fuer alkoholauffaellige Kraftfahrer (TAAK)

Alkohol am Steuer ist nicht nur eine der wichtigsten Unfallursachen, sondern stellt auch in der verkehrspsychologischen Fahreignungsdiagnostik einen der haeufigsten Zuweisungsgruende dar. Derzeit ist kein Testverfahren vorhanden, das mehrdimensional Alkoholauffaellige erfasst: Geselligkeitstrinker, Problemtrinker, Personen mit Fehleinstellungen sowie Personen mit mangelndem Problembewusstsein betreffend Alkohol und Autofahren. Um die Problemgruppe alkoholauffaelliger Kraftfahrer noch differenzierter begutachten und damit das Rueckfallrisiko besser abschaetzen sowie gegebenenfalls fuer den Einzelfall passende Rehabilitationsmassnahmen vorsehen zu koennen, wurde ein Testverfahren entwickelt, das verschiedene Aspekte der Problematik alkoholisierter Verkehrsteilnahme erfasst. Das neue Testverfahren stellt somit eine wichtige Ergaenzung in der Begutachtung alkoholauffaelliger Kraftfahrer dar. Fuer die Erarbeitung des neuen Verfahrens wurden Literaturauswertungen sowie Analysen existierender Testverfahren vorgenommen. (A) (frueher IDS Nummer 705191)