Medikamente und Drogen im Strassenverkehr - Entwicklungen in Polen und aktueller Stand in Bydgoszcz

In Polen existieren bisher nur wenige Studien, die sich mit der Inzidenz von Medikamenten und Drogen im Strassenverkehr befassen. Die vorliegende Untersuchung wurde an Blutproben von Verkehrsteilnehmern durchgefuehrt, die nicht unter Alkohol standen (Blutalkoholkonzentration unter 0,2 Promille). Die Proben gelangten in den Jahren 1995 bis 1998 zur Untersuchung auf Medikamente und Drogen an das Institut fuer Rechtsmedizin in Bydgoszcz und wurden dort analysiert, wobei eine pH-gestaffelte Extraktion, verschiedene duennschicht- und hochdruckfluessigkeitschromatographische Verfahren sowie UV-spektroskopische Messungen eingesetzt wurden. Im vorliegenden Untersuchungsgut stellten die durch Amphetamine beeinflussten Verkehrsteilnehmer seit 1996 den groessten Anteil dar, waehrend bis einschliesslich 1995 Benzodiazepine meist in sehr grossen Anteilen gefunden wurden. Die Alkohol-negativen Blutproben wiesen relativ haeufig Barbiturate auf, Cannabis wurde erstmals 1995 nachgewiesen. Weiterhin fanden sich Opiate und zu einem sehr kleinen Anteil Phenothiazine. (A) Titel in Englisch: Pharmaceuticals and drugs in road traffic - Developments in Poland and current situation in Bydgoszcz.

  • Availability:
  • Authors:
    • PUFAL, E
    • SYKUTERA, M
    • Sliwka, K
    • ROCHHOLZ, G
  • Publication Date: 1999

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 284-9
  • Serial:
    • Blutalkohol
    • Volume: 36
    • Issue Number: 5
    • Publisher: Bund gegen Alkohol im Strassenverkehr eV
    • ISSN: 0006-5250

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01203598
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 7:24PM