10 Jahre Fahrradfreundliche Gemeinde. 1989-1998. Eine Initiative des Kuratoriums fuer Verkehrssicherheit und des ARBOE

Die Dokumentation bietet eine Bilanz ueber die ersten zehn Jahre der Initiative "Fahrradfreundliche Gemeinde", die 1989 vom Kuratorium fuer Verkehrssicherheit und dem Auto-, Motor- und Radfahrerclub Oesterreich (ARBOE) ins Leben gerufen wurde. Insgesamt gab es 2.813 Nennungen. 1.028 verschiedene Gemeinden stellten ihre Leistungen und Aktivitaeten zur Foerderung und Sicherung des Radverkehrs vor. Das sind 43 Prozent aller oesterreichischen Gemeinden. 211 Gemeinden und elf Wiener Gemeindebezirke nahmen die begehrte Auszeichnung "Fahrradfreundliche Gemeinde" entgegen. Weiters wurden bei Zusatzbewerben drei Institutionen, vier Gemeinden und ein Wiener Gemeindebezirk ausgezeichnet. Bei einem nur im Bundesland Salzburg durchgefuehrten Zusatzbewerb wurden vier Betriebe ausgewaehlt. Die Bewertung wurde nach Bundesland und Einwohnergruppen vorgenommen. Fuer die Bewertung wurden sowohl verkehrstechnische Kriterien als auch Leistungen zur Hebung der Verkehrssicherheit in der Gemeinde sowie Foerderungsmassnahmen fuer den Radverkehr herangezogen. Jene 17 Gemeinden beziehungsweise Wiener Gemeindebezirke, die mindestens dreimal ausgezeichnet wurden, werden kurz vorgestellt, abschliessend auch einige ausgewaehlte Preistraeger der Zusatzbewerbe. (KfV/A)

  • Corporate Authors:

    KURATORIUM FUER VERKEHRSSICHERHEIT (KFV), INSTITUT FUER VERKEHRSTECHNIK UND UNFALLSTATISTIK

    OELZELTGASSE 3
    WIEN,   OESTERREICH  A-1031

    Auto-, Motor- und Radfahrerbund Oesterreichs (ARBOE)

    ,    

    Kuratorium fuer Verkehrssicherheit, Wien (Oesterreich), Institut fuer Verkehrstechnik und Unfallstatistik

    ,    
  • Publication Date: 1999

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 20S

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01203385
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 7:20PM