Optimierung der Organisations-, Dispositions- und Finanzierungsmodelle von Carsharing

In Deutschland ist Carsharing seit 1988 zwar mehrfach Forschungsobjekt, Foerderprojekt und Presse-Star geworden, wurde aber von Autofahrern (als Benutzer), Autovermietern und Autoherstellern (als Betreiber) nur zoegernd angenommen und hat bisher nicht einmal 0,6 Prozent der 42,3 Millionen Fuehrerscheinbesitzer erreicht. Die grosse Differenz zwischen dem "Koennen" und dem tatsaechlichen "Machen" ist weniger darauf zurueckzufuehren, dass Carsharing eine Idee von idealistischen Pkw-Aussteigern ist, als vielmehr darin begruendet, dass Carsharing fuer sich alleine betrachtet kein ausreichendes Angebot darstellt und bisher auch nur selten wirtschaftlich gestaltet ist. In diesem Beitrag wird ein integrierter Planungsansatz zur Optimierung des Carsharing in Deutschland erarbeitet. Dabei wird insbesondere auf die optimale Organisations-, Dispositions- und Finanzierungsstruktur des Carsharing eingegangen. Als Ergebnis ist festzustellen, dass sich Carsharing nur unter bestimmten Randbedingungen am Markt wirtschaftlich gestalten (aus Betreibersicht) und akzeptabel betreiben (aus Nutzersicht) laesst.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01203315
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 7:18PM