Schadensmanagement durch Versicherer. Schadensmanagement von und fuer Versicherer im Interesse des Geschaedigten?

Der jaehrliche Gesamtschadenaufwand aus Verkehrsunfaellen wird auf rund 25 Milliarden DM geschaetzt; davon entfallen 28 Prozent auf die Abgeltung von Personenschaeden, 72 Prozent auf die Abgeltung von Sachschaeden. Dem Versicherungsnehmer und dem Geschaedigten bieten sich Dienstleister unterschiedlicher Art an, in dem Bestreben, dabei selbst Gewinne zu erlangen. Die Kraftfahrzeugversicherer sind demgegenueber bestrebt, unnoetige oder ungerechtfertigte Schadenszahlungen zu verhindern oder zu minimieren. Viele Versicherer bieten daher ein Schadensmanagement an, in dem sie bereit sind, alle zur Schadensregulierung anfallenden Massnahmen zu uebernehmen. Hiergegen wenden sich die betroffenen Dienstleister. Das Unfallschadensmanagement durch die Versicherer wird kritisch beleuchtet. Die moeglichen Nachteile werden eroertert. Referat, gehalten im Arbeitskreis IV (Leitung: Jordan,H) des 37. Deutschen Verkehrsgerichtstages 1999. Siehe auch IDS-Nummer D342020.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 181-96
  • Serial:
    • 37. DEUTSCHER VERKEHRSGERICHTSTAG 1999
    • Volume: 68
    • Issue Number: 7
    • Publisher: DEUTSCHE AKADEMIE FUER VERKEHRSWISSENSCHAFTEN E.V. - DEUTSCHES VERKEHRSWISSENSCHAFTLICHES SEMINAR -
    • ISSN: 0934-1307

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01203248
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 7:17PM