Kopfstuecke. Mehr als die Haelfte aller oesterreichischen Lenkraddreher faehrt mit falsch eingestellter Kopfstuetze - und riskiert dabei Kopf und Kragen. Eine Bestandsaufnahme von OEAMTC und ADAC

Eine im Auftrag des Automobilclub OEAMTC vom Fessel-GfK-Institut durchgefuehrte repraesentative Untersuchung ergab, dass 56 Prozent der oesterreichischen Autofahrer mit einer falsch eingestellten Kopfstuetze unterwegs sind. Rund drei Viertel der falsch plazierten Stuetzen waren zu niedrig eingestellt und koennen so weder bei einem Auffahrunfall noch bei einem Frontalzusammenstoss das gefaehrliche Peitschenschlag-Syndrom verhindern. 31 Prozent der befragten Autofahrer mit falsch eingestellter Stuetze sind ueberzeugt, ihre Kopfstuetze richtig eingestellt zu haben. Damit sie optimalen Schutz vor Nacken- und Rueckgratverletzungen bieten kann, muss die Stuetze nach neuesten verkehrsmedizinischen Erkenntnissen so weit nach oben geschoben werden, dass ihre Oberkante mit der Scheitelhoehe abschliesst. Kopf und Stuetze muessen also gleich hoch sein. Eine dem Artikel beigefuegte Tabelle, zusammengestellt vom ADAC, zeigt jedoch, dass es nur wenige Autos mit einem Kopfstuetzen-Verstellbereich gibt, der mittel- bis grossgewachsenen Autofahrern die noetige Sicherheit bietet. Bei vielen Autos kann von schwerwiegenden Konstruktionsmaengeln gesprochen werden. Ausgewiesen werden in der Tabelle jene Masse, die eine Person aufgrund der Sitzhoehe haben darf, ehe sie ans Dach anstoesst, und jene Masse, die aufgrund der Kopfstuetzenhoehe moeglich sind. Waehrend Autofahrer mit einer Groesse bis zu 1,90 Metern in so gut wie allen Autos genuegend Platz finden, gibt es kein Auto, in dem Fahrer mit 1,90 Metern die Kopfstuetze richtig einstellen koennen. Bei der Einstellung der Kopfstuetze ist nicht nur auf die Hoehe zu achten. Es sollte auch auf einen Abstand von etwa 2 Zentimetern zum Hinterkopf geachtet werden, da ein dauernder Kontakt zwischen Stuetze und Schaedel zu Verspannungen, Kraempfen und Kopfschmerzen fuehren kann. (KfV/A)

  • Authors:
    • STIRNER, M
  • Publication Date: 1999-6

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 8-10
  • Serial:
    • AUTO TOURING
    • Issue Number: 6
    • Publisher: OESTERREICHISCHER AUTOMOBIL-, MOTORRAD- UND TOURING CLUB (OEAMTC)

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01203156
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 7:15PM