Empfehlungen zum Einsatz und zur Gestaltung von Mini-Kreisverkehrsplaetzen

Kreisverkehre mit begruenter Mittelinsel, einstreifiger Verkehrsfuehrung und mindestens 25 Metern Durchmesser, sogenannte kompakte Kreisverkehrsplaetze, haben sich in Deutschland erfolgreich als Verkehrsdrehscheibe etabliert. Sie verbessern deutlich die Verkehrssicherheit und den Verkehrsfluss. Der Minikreisel, eine noch sparsamere Form der Kreisverkehrsplaetze wird im Ausland, vor allem in Grossbritannien, gebaut. Er hat Durchmesser von 13 bis 25 Metern und zeichnet sich mit einer ueberfahrbaren Mittelinsel aus, die von Pkw wie ein Kreisverkehr und von Lkw und Bussen wie eine Kreuzung befahren werden. Im Beitrag werden derartige Mini-Kreisverkehrsplaetze untersucht. Zunaechst wird auf die Vorteile gegenueber anderen Knotenpunktformen eingegangen. Danach befasst sich der Bericht mit der Planung von Mini-Kreisverkehrsplaetzen sowie deren Entwurf. Abschliessend wird auf die Ausstattung dieser Kreisverkehrsplaetze sowie auf das Forschungsprojekt "Mini-Kreisverkehrsplaetze" des Landes Nordrhein-Westfalen eingegangen. Gleichzeitig sollen die Empfehlungen zum Einsatz von Mini-Kreisverkehrsplaetzen die Planung dieser Knotenform erleichtern und ihren Einsatz foerdern.

  • Corporate Authors:

    MINISTERIUM FUER WIRTSCHAFT UND MITTELSTAND, TECHNOLOGIE UND VERKEHR DES LANDES NORDRHEIN-WESTFALEN, REFERAT OEFFENTLICHKEITSARBEIT

    HAROLDSTR. 4
    DUESSELDORF,   DEUTSCHLAND BR  D-40213
  • Publication Date: 1999-3

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 32S

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01202884
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 7:09PM