Beschichtete Bewehrung. Ergebnisse sechsjaehriger Auslagerungsversuche

Es wurden Moertelproben, die beschichtete Staehle enthielten, sechs Jahre im Freien (auf dem Dach des Institutsgebaeudes der FMPA in Stuttgart) ausgelagert. Als Beschichtungsmaterialien wurden drei verschiedene Kunststoffe verwendet: zwei Epoxidharzmaterialien und PVC. Die Beschichtung der Staehle wurde mit jeweils drei definierten Fehlstellen versehen. Je eine der Fehlstellen wurde mit einem vom Hersteller mitgelieferten Reparaturmaterial vor dem Einbau der Staehle verschlossen. Dem Moertel wurden bei der Herstellung 0,3 Prozent beziehungsweise 3 Prozent Chlorid, bezogen auf das Zementgewicht (als NaCI), zugemischt. Die Betondeckung betrug 1 cm beziehungsweise 2 cm. Die Auswertung der Entnahme nach sechs Jahren laesst folgende Aussagen zu: - Korrosion kann (bei niedrigen Chloridgehalten) unter Beschichtungen eher ausgeloest werden als bei unbeschichteten Staehlen; - bei hohen Chloridgehalten ist der Abtrag unter Beschichtungen geringer als bei unbeschichtetem, korrodierendem Stahl; - die hier untersuchten unterschiedlichen Beschichtungsmaterialien zeigen deutliche Unterschiede bezueglich Schutzwirkung und Dauerhaftigkeit in feuchter alkalischer Umgebung; - das Ausbessern von Verletzungen in der Beschichtung ist mit den hier untersuchten Reparaturmaterialien nicht effektiv. (A) Titel in Englisch: Coated reinforcement: Results of six years exposure; Titel in Franzoesisch: Armatures revetues: Resultats d'exposition pendant six annees.

  • Authors:
    • MENZEL, K
    • SCHULZE, F
    • REINHARDT, H -
  • Publication Date: 1998

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01202881
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 7:09PM