Groesster Schildvortrieb der Welt fuer die Trans-Tokyo-Bucht Autobahn mit 14,14 m Hochdruck-Slurryschild

World largest shield tunnel for Trans-Tokyo Bay Highway - 14.14 m pressurized slurry shield

Die Trans-Tokyo-Bucht Autobahn, die sich ueber eine Entfernung von 15,1 km zwischen der Stadt Kawasaki (westliches Ufer der Bucht) und der Stadt Kisarazu (oestliches Ufer der Bucht) erstreckt, ist ausschliesslich fuer Fahrzeuge gedacht. Der Abschnitt umfasst Tunnels, kuenstliche Inseln und Bruecken. Acht Hochdruck-Slurryschilde mit einem Durchmesser von 14,14 m werden verwendet, um zwei jeweils 9,5 km lange Tunnelroehren unter dem Meeresboden der Bucht von Tokyo zu bauen. Der Innendurchmesser des fertiggestellten Tunnels mit jeweils zwei Fahrbahnen betraegt 11,9 m. Am 4. August 1994 hat der erste Schild von Kawasaki aus im Meeresboden aus alluvialem Lehm und Sand mit einem Wasserdruck von 6 bar mit der Auffahrung des Tunnels in einem 4-prozentigen Gefaelle begonnen. Der Schild hat eine Vortriebsleistung von 235 MN und einen Schneidkopfdrehmoment von 34,4 MN-m. Es kann ueber die automatische Ueberwachungsanlage betaetigt werden. Der Segmentmontageroboter kann 98 kN schwere Segmente handhaben und 11 solche Segmente durch Arbeitsvorgaenge von Aufnehmen, Positionieren und Anziehen zu einem Ring zusammenfuegen. Das ausgehobene Material wird ueber eine Pipeline mit einem Durchmesser von 300 mm ausgestossen, waehrend dabei der Kopfwasserdruck kontrolliert wird, um die Stabilitaet des Bodens aufrecht zu erhalten. Die vier am hinteren Ende des Schildes angebrachten Drahtbuerstendichtungen verhindern das Eindringen von Seewasser in den Tunnel. Die Dichtpaste wird automatisch in die Dichtungen gespritzt. Der Schild wird sich mit einem anderen, von einer kuenstlichen Unterwasserinsel kommenden Schild treffen. Die Positionen der einzelnen Schilde werden ueber eine horizontale Bohrung von einem Schild zum anderen ueberwacht. Beide Schilde werden sich bis auf eine stirnseitige Entfernung von etwa 300 mm gegenseitig annaehern. Der Boden um die Schilde wird mit Hilfe einer Bodengefriermethode unter Verwendung von im Voraus installierten Gefrierroehren gefroren. Die Innenstruktur der Schilde ist entfernt, und die Aussenhaut der Schilde verbleibt im Boden. Danach ist der Tunnel fertig. (A) Titel in Franzoesisch: Le plus gros tunnel du monde pour l'autoroute Trans-Tokyo Bay, realise au moyen de jumbos a boues pressurisees de 14,14 m de diametre. Beitrag zum World Tunnel Congress/STUVA-Tagung 1995 "Weltneuheiten im Tunnelbau" in Stuttgart.

Language

  • English

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01202810
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • ISBN: 3-87094-635-0
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 7:07PM