Investitionen in die Verkehrsinfrastruktur beguenstigen die Wirtschaftsansiedlung in Ostdeutschland

Die regionale und noch staerker die ueberregionale Verkehrsanbindung gelten als wichtige Voraussetzungen fuer die regionale Wirtschaftsentwicklung. Nach der Vereinigung 1990 wurden in den neuen Bundeslaendern bei den ueberregionalen Verkehrsanbindungen erhebliche Defizite sichtbar. Transfergestuetzte massive Investitionen in die Verkehrsinfrastruktur sollten diese in kurzer Frist beseitigen und damit gute Voraussetzungen fuer die Gewinnung von Investoren schaffen. Im Rahmen eines Projektes des Bundesministeriums fuer Wirtschaft (BMWi) konnte ein Einfluss des Niveaus von Verkehrsanbindungen auf die Wirtschaftsansiedlung in den neuen Bundeslaendern nachgewiesen werden. In Abhaengigkeit von der Verkehrsinfrastruktur bilden sich auch regionale Branchenunterschiede heraus. Allerdings ist bei der Wertung der Ergebnisse zu beruecksichtigen, dass die Verkehrslage nur ein und nicht in jedem Fall der wichtigste Einflussfaktor auf die Standortwahl fuer Investitionen ist.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01202669
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 7:04PM