Deckungsschutz fuer den eigenmaechtig Fahrerhandlungen vornehmenden Fahrzeuginsassen

In der Praxis kommt es mitunter zu Schadensfaellen, weil ein Mitfahrer ins Fahrgeschehen eingreift, zum Beispiel um eine (vermeintliche) Gefahr abzuwenden, den Fahrer zu einem bestimmten Verhalten (Anhalten, Tempoaenderung) zu veranlassen, aber auch ohne jeden einsehbaren Grund. Kommt es dabei zu Unfaellen mit Drittschaeden, stellt sich die Frage, ob der Haftpflichtversicherer gegen den handelnden Mitfahrer Rueckgriff nehmen kann und ob der Privathaftpflichtversicherer des Mitfahrers eintreten muss. Ausgehend von einem Urteil des Oesterreichischen Obersten Gerichtshofs wird das Problem in bezug auf die deutsche Rechtslage eroertert.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01202549
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 7:17PM