Verkehrsentwicklung 1999: Wachstum bleibt schwach

In der Verkehrskonjunktur 1999 wird sich im Personenverkehr die moderate Aufwaertsentwicklung der Vorjahre fortsetzen. Die Gueterverkehrsleistung nimmt bei weiterhin nur schwacher Aufkommensentwicklung deutlich verlangsamt zu. Der Personenverkehr wird dabei durch die gesamtwirtschaftliche Nachfrage stimuliert. Das Befoerderungsvolumen und die Verkehrsleistung werden im gesamten Personenverkehr um jeweils rund 1 Prozent zunehmen. Der Individualverkehr wird in etwa im gleichen Ausmass wachsen. Der Luftverkehr wird 1999 wieder mit 5 Prozent ein kraeftiges Plus verbuchen. Fuer den Eisenbahnverkehr zeichnen sich dagegen nochmals Einbussen ab, die allerdings mit knapp 1 Prozent deutlich schwaecher sein werden als im Vorjahr. Der oeffentliche Strassenpersonenverkehr kann allenfalls mit sehr geringfuegigen Aufkommensgewinnen rechnen. Der Gueterverkehr steht 1999 im Zeichen einer sich belebenden Baukonjunktur und gleichzeitig schlechteren Aussichten in wichtigen Industriebranchen. Vor diesem Hintergrund haben die Transportmengen im Strassengueterverkehr um 1 Prozent zugenommen. Die Eisenbahnen und die Binnenschiffahrt werden dagegen um 3 beziehungsweise 2 Prozent abnehmen. Der Umschlag im Seeverkehr duerfte in 1999 stagnieren. Sonderdruck aus ifo Wirtschaftskonjunktur Nummer 2/1999.

  • Corporate Authors:

    IFO INSTITUT FUER WIRTSCHAFTSFORSCHUNG

    POSCHINGERSTR. 5
    MUENCHEN,   DEUTSCHLAND BR  D-81679
  • Publication Date: 1999-2

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 33S

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01202505
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 7:01PM