Verkehrserziehung bei Menschen mit geistiger Behinderung

Das Buch entwirft eine theoretische Konzeption der Verkehrserziehung, die die spezifischen Interaktionen von Menschen mit geistiger Behinderung in alltaeglichen Strassenverkehrssituationen beruecksichtigt. Dabei wird Mobilitaet als zentrales Ziel einer Verkehrserziehung fuer Menschen mit geistiger Behinderung begriffen, weil sie die noetigen Voraussetzungen zur Realisierung paedagogischer Leitideen wie Normalisierung, Integration und selbstbestimmtes Leben in den zentralen Lebensbereichen Bildung, Arbeit, Wohnen und Freizeit schafft. Als paedagogische Konsequenz ergeben sich Foerdermassnahmen, die auch Menschen mit Behinderungen befaehigen, selbstaendiger am Strassenverkehr teilzunehmen und mobil zu sein. Der vorgelegte theoretische Ansatz erfaehrt eine Ergaenzung und Umsetzung durch zahlreiche in der Praxis erprobte Vorschlaege zur Verkehrserziehung. Entsprechend ihrer individuellen Ressourcen und Entwicklungspotentiale sollen Menschen mit geistiger Behinderung auf ihre Rolle als Verkehrsteilnehmer, zum Beispiel als Mitfahrer im privaten Pkw, Fussgaenger, Benutzer oeffentlicher Personennahverkehrsmittel und Radfahrer vorbereitet werden. (A*) Zugleich Habilitationsschrift der Autorin an der Universitaet Dortmund.

  • Availability:
  • Corporate Authors:

    VERLAG JULIUS KLINKHARDT

    RAMSAUER WEG 5
    BAD HEILBRUNN,   DEUTSCHLAND BR  D-83670
  • Authors:
    • STOEPPLER, R
  • Publication Date: 1999

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 337S

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01202433
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • ISBN: 3-7815-0973-7
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 6:59PM