Verkehrspolitische Einstellungen und Mobilitaet

Die zeitliche Entwicklung der Verkehrsmittelwahl in deutschen Staedten ist durch eine Vielzahl von Mobilitaetsstudien gut dokumentiert. Im Beitrag werden die Anteile von motorisiertem Individualverkehr und Umweltverbund in ihrer Entwicklung seit 1972 einander gegenuebergestellt. Waehrend noch zu Beginn der achtziger Jahre eine staerkere Beachtung der Folgen des Verkehrs fuer Mensch, Stadt und Umwelt im Vordergrund stand und dadurch auch eine staerkere Wuerdigung der umweltschonenden Verkehrsmittel stattfand, hat sich die Grundeinstellung zu Beginn der neunziger Jahre wieder veraendert. Die Verfechter des motorisierten Individualverkehrs (MIV) haben, so der Beitrag, seit Anfang der neunziger Jahre massive Anstrengungen unternommen, die generellen Einstellungen wieder zugunsten einer staerkeren MIV-Orientierung zu aendern. Diese Anstrengungen blieben nicht ohne Wirkung; als Folge ist allerdings mit Verhaltensaenderungen zu rechnen, die die Bedingungen fuer den MIV nicht, wie vermutlich erhofft, verbessern, sondern durch verstaerkte Nutzung eher verschlechtern. Diese Entwicklung wird durch die zunehmende Motorisierung in den Neuen Bundeslaendern nach der Wiedervereinigung noch verstaerkt.

  • Authors:
    • BROEG, W
    • SCHAEDLER, M
  • Publication Date: 1999

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01202228
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 6:55PM