Entwicklung einer leichten Sitzstruktur in Aluminiumbauweise

An die Auslegung von Fahrzeugsitzen werden immer hoehere Anforderungen und Ansprueche bezueglich Wohlbefinden, Sitzklima, Druckverteilung und Crashsicherheit gestellt. Fahrzeugsitze haben diesbezueglich noch ein grosses Entwicklungspotential. Insbesondere die Sitzstrukturen stellen wegen den Forderungen nach gezieltem Verformungsverhalten, hohen Einleitungslasten durch Gurtkraefte, Einhaltung von Gewichtsgrenzen und Wirtschaftlichkeit aller konstruktiven Massnahmen eine Herausforderung fuer den Leichtbau dar. Die Umsetzung einer Serienloesung aus Stahl in eine adaequate Leichtbauloesung aus Aluminium fuer gurtintegrierte Van-Sitzstrukturen wird vorgestellt. Dazu wird auf das Strukturkonzept, die FEM-Modellierung und die FEM-Analyse, den Prototypen sowie auf die Konzeptbewertung eingegangen. Abschliessend werden Aspekte des Crashverhaltens sowie des Recyclings angesprochen. Es wird gezeigt, dass durch Werkstoffsubstitution und Konzeptueberarbeitung tatsaechlich eine Eigengewichtsreduzierung von 20 Prozent moeglich war. Die Steifigkeit und Tragfaehigkeit der Struktur konnte bei der gewaehlten Aluminiumgussloesung sogar noch ueber die der entsprechenden Stahlblech-Serienloesung erhoeht werden.

  • Authors:
    • KLEIN, B
  • Publication Date: 1999

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01202217
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 6:55PM