Chancen fuer die Strassen? Die Privatfinanzierung in der Diskussion. Tatsachen, Meinungen, Forderungen

Die Kapazitaet des Strassennetzes entspricht in weiten Bereichen nicht mehr der zu bewaeltigenden Verkehrsmenge. Der Erhaltungszustand der Strassen verschlechtert sich kontinuierlich. Der Investitionsbedarf von Bund, Laendern und Gemeinden fuer den Strassenbau kann mit den heutigen Finanzmitteln nicht mehr befriedigt werden. Es werden Alternativen zur derzeitigen Situation skizziert. Aus diesen sowie sogenannten Gebuehrenvarianten sind eine Anzahl von Modellen entwickelt worden, die im Beitrag im einzelnen aufgefuehrt sind. Um die bestmoeglichen Loesungen transparant zu machen, werden die verschiedenen Modelle anhand einer Reihe von Kriterien bewertet. Im einzelnen werden dabei folgende Varianten aufgezeigt: Energieverbrauchsabhaengiges Modell, Zeitgebuehrenmodell mit Finanzfonds, Streckengebuehren an Autobahnen, Vorfinanzierungsmodell, Haushaltsfinanzierung, Fernstrassenbauprivatfinanzierungsgesetz, Brunnhuber-Modell sowie spezielle Modelle, zum Beispiel das Sondervermoegen Bundesverkehrswege, Leasingmodell und Clubloesung. Aus der Bewertung der einzelnen Modelle werden Folgerungen und Empfehlungen fuer die Politik gezogen.

  • Corporate Authors:

    BUNDESVEREINIGUNG DER STRASSENBAU- UND VERKEHRSINGENIEURE E.V. (BSVI)

    EICHSTR. 19
    HANNOVER,   DEUTSCHLAND BR  D-30161
  • Authors:
    • Ackermann, G
    • August, H
    • DEYHLE, K H
  • Publication Date: 1998

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 23S

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01202215
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 6:55PM