FRAGESTELLUNG UND STRUKTUR DES PROJEKTS

In dem Projekt werden vor allem die folgenden drei Fragenkomplexe abgehandelt: Wie viele Fahrer sind mit Alkohol unterwegs (welche Blutalkoholkonzentrationen wie haeufig auftreten, zu welchen Zeiten Alkohol vermehrt im Verkehr festgestellt wird, welche Fahrergruppen besonders haeufig unter Alkoholeinfluss fahren)? Wie risikoreich ist das Fahren unter Alkoholeinfluss? Was kann man gegen das Fahren unter Alkohol tun (Verhaltenssteuerung, -kontrolle und -aenderung)? Das Deutsche Roadside Survey (DRS) stellt die bisher groesste Studie zu diesen Fragen dar. Ausgangspunkt war die neue Situation, dass infolge der Wiedervereinigung erstmals eine Promillegrenze (von 0,0 auf 0,8) in der ehemaligen DDR angehoben wurde. Zentrale Datenquelle sind die drei Untersuchungswellen des DRS, in denen Autofahrer angehalten und befragt wurden. Ausserdem wurden Atemalkohol- und Speichelproben entnommen. Parallel zu den ersten beiden Wellen wurde eine Unfallstudie durchgefuehrt. Die Themen der einzelnen Kapitel des Projekts werden kurz vorgestellt. Siehe auch Gesamtaufnahme des Bandes, IDS-Nummer D341496.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01202195
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • ISBN: 3-437-21496-9
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 6:55PM