Stahlbetoninnenschalen im U-Bahnbau. DBV-Sachstandbericht. Fassung Oktober 1994

Die im Arbeitsausschuss "Qualitaetssicherung fuer den Innenschalenbeton im U-Bahnbau", in den Arbeitskreisen und im Spiegelausschuss vertretenen Mitarbeiter des Auftraggebers, der Technischen Universitaet Muenchen, der im U-Bahnbau taetigen Mitgliedsfirmen des Bayerischen Bauindustrieverbandes, der Zementindustrie und des Deutschen Beton-Vereins legen mit diesem DBV-Sachstandbericht eine technische Bestandsaufnahme vor. Sie fusst auf Erfahrungen aus der Praxis in den Bereichen Planung und Ausfuehrung sowie auf theoretischen Ueberlegungen, Ergebnissen von in situ-Messungen und Beobachtungen. Ueber die technische Bestandsaufnahme hinaus werden Empfehlungen und Hinweise fuer Ausschreibung, Ausfuehrung und Weiterentwicklung gegeben. Der Sachstandbericht umfasst: - Anforderungen an die Stahlbetoninnenschale; - Messungen vor Ort; - Theorie und Bemessung; - Betontechnologie; - Fugenausbildung; - Konstruktionsmerkmale und Handhabung der Schalwagen sowie den Betontransport; - Einbringen, Verdichten und Nachbehandeln des Betons; - Verpressen von Rissen und Instandsetzen von Fehlstellen im Beton; - Wirtschaftlichkeit bei der Herstellung von Innenschalen und deren Dauerhaftigkeit. Eine in sich geschlossene Theorie fuer die rechnerische Erfassung der im Verbund mit der Aussenschale hergestellten Innenschale und der in dieser beobachteten Risse konnte wegen der Vielzahl der Parameter noch nicht erarbeitet werden. Voraussetzung dafuer sind Erkenntnisse aus noch durchzufuehrenden weiteren Untersuchungen. Die empfohlene Rissbreitenbeschraenkung bleibt ein Kompromiss zwischen Bewehrungsverdichtung, den technischen Massnahmen zur Verminderung der Reissneigung des Betons, der moeglichen Toleranz fuer die auftretenden Rissbreiten, dem Verhalten des Verbundsystems hinsichtlich seiner Wasserundurchlaessigkeit und den Kosten fuer die Rissverfuellung. Sie stellt fuer das zweischalige Verbundsystem nach den aus diesem Sachstandbericht gewonnenen Erkenntnissen die derzeit bestmoegliche Loesung dar. Dieser Bericht gibt Hinweise fuer ein verbessertes Qualitaetsmanagement und Grundlagen fuer eine angemessene vertragliche Regelung der Risikoverteilung. Die im Rahmen dieser Arbeit durchgefuehrten Untersuchungen haben dazu beigetragen, die Kenntnisse zur wirtschaftlichen und vertragsgemaessen Herstellung von Stahlbetoninnenschalen im U-Bahnbau zu erweitern. Der in diesem Bericht beschriebene Sachstand wird in Theorie und Praxis weiter verfolgt. Dafuer sind konstruktive Ueberlegungen, theoretische Untersuchungen und weitere Versuche in der Praxis notwendig. (A*)

  • Corporate Authors:

    DEUTSCHER BETON-VEREIN E.V. - DBV -

    BAHNHOFSTR. 61
    WIESBADEN,   DEUTSCHLAND BR  D-65185

    Deutscher Beton-Verein e.V., Wiesbaden (DEU)

    ,    
  • Publication Date: 1994

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 46S

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01202173
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 6:54PM