Griffigkeit von Deckschichten: Ein Soll-Ist-Vergleich

Bei der Lastklasse I bis III sind polierresistente Mineralstoffe zu verwenden; an die Fraktionen kleiner 4 Millimeter werden keine Polierresistenzanforderungen gestellt. Internationale Forschungsarbeiten kommen zu dem Ergebnis, dass den feinen Mineralstoffen (Sand 0/2, Feinsplitt 2/4) zur Beeinflussung des Griffigkeitsverhaltens eine sehr hohe Bedeutung zukommt. In Tirol wurde 1996 eine Versuchsstrecke angelegt; nach den Aufbringen der Asphaltbetondeckschicht (AB11) wurden von den verschiedenen Varianten Bohrkerne gezogen und mit dem Verfahren nach Wehner/Schulze geprüft. Die Ermittlung der Polierresistenz von oesterreichischen Sanden kann mit dem Geraet nach Wehner/Schulze im Arsenal Research in Wien durchgefuehrt werden.

  • Authors:
    • CERVINKA, R
  • Publication Date: 1998-8-22

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01201990
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 6:50PM