Versagensmodell fuer schubschlanke Balken

Fuer das Schubtragverhalten von schubschlanken Balken ohne Schubbewehrung gibt es kein allgemein anerkanntes Versagensmodell, so dass sich in den jeweiligen Normen in der Regel auch nur empirische Formeln befinden. Mit der Erschliessung neuer Anwendungsbereiche zum Beispiel hochfester Beton, Faserbeton, zeigt sich jedoch, dass diese empirischen Formeln dafuer nicht anwendbar sind und damit ihre Gueltigkeit verlieren. Es war daher dringend notwendig, ein mechanisch begruendetes Versagensmodell zu entwickeln. Da schon eine Vielzahl von Versuchen vorlagen, wurde ein numerischer Weg zur Entwicklung des Versagensmodells eingeschlagen. Fuer die numerische Modellierung bietet sich die diskrete Rissabbildung der Finiten Element (FE) Methode an, da das Versagen von schubschlanken Bauteilen durch die Ausbildung eines einzelnen ausgepraegten Schraegrisses gekennzeichnet ist. Bisherige FE-Berechnungen benoetigten die Vorgabe dieses diskreten Rissverlaufs. Diese Einschraenkung wurde durch die Entwicklung eines Programmes umgangen, welches in der Lage ist, den Rissverlauf selbstaendig zu finden. Aufgrund der Berechnungen mit diesem Programm, umfangreichen Nachrechnungen von Versuchen mit vorgegebenem Rissverlauf sowie der systematischen Sichtung und Sammlung der in der Literatur dokumentierten Versuche konnte ein Versagensmodell, das Parabel-Schraegriss Modell, abgeleitet werden. Dieses Modell ist nicht nur in der Lage, das Versagen mechanisch zu begruenden, sondern auch die Versagenslast mit sehr hoher Genauigkeit zu bestimmen. (A) Titel in Englisch: Failure model for slender shear beams; Titel in Franzoesisch: Modele de rupture de poutres elancees par rapport au cisaillement.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01201961
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • ISBN: 3-410-65680-4
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 6:50PM