Parkraumbedarfsermittlung in Gebieten mit konkurrierenden Parkraumangeboten

Will man den Parkraumbedarf an einem bestimmten Standort in einer Stadt bestimmen, benoetigt man eine Methode, mit der einerseits das Parkraumnachfragepotential an diesem Standort ermittelt werden kann und die andererseits dieses Potential in Bezug zu anderen - konkurrierenden - Parkraumangeboten in der Umgebung setzt. Die vorliegenden Verfahren bieten diese Moeglichkeit nicht. Anlaesslich einer Tiefgarage-Standortuntersuchung im Zentrum Berlins war es daher notwendig, eine neue Verfahrensweise zu entwickeln. Dabei entstanden zwei Varianten, die es beide ermoeglichen, aus Parkraumnachfrage-Kenngroessen einerseits und unter Zuhilfenahme einer Entfernungsfunktion andererseits eine standortbezogene Parkraumnachfrage zu ermitteln, diese mit dem im Umfeld befindlichen Parkraumangebot - ebenfalls entfernungsabhaengig - zu bilanzieren und so die Abschaetzung eines standortbezogenen Parkraumbedarfs vornehmen zu koennen. Mit dieser Vorgehensweise kann die kuenftige Auslastung einer jeden geplanten Parkierungsanlage abgeschaetzt werden, die eine wichtige Information fuer Investitionsentscheidungen ist

  • Availability:
  • Authors:
    • SCHUSTER, A
    • GARBEN, M
    • KOHLEN, R
  • Publication Date: 1999

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01201717
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 6:44PM