2-ZONEN RECHENMODELL ZUR VORAUSRECHNUNG DER NO-EMISSION VON DIESELMOTOREN

Geschlossene Loesungsansaetze zur quantitativen Berechnung der Schadstoffemissionen, ausgehend von ihrer Entstehung bei der Verbrennung im Motor, sind derzeit nur fuer Stickoxide bekannt. Im Beitrag vorgestellt wird ein neues Rechenmodell zur Vorausberechnung der Stickoxidemissionen von Dieselmotoren. Das Betriebsverhalten des Motors im jeweiligen Betriebspunkt wird mit dem in der Praxis eingefuehrten 1-Zonen-Modell der Prozessrechnung unter Anwendung der bewaehrten Gesetzmaessigkeiten zur Berechnung des Brennverlaufs und des Waermeuebergangs vorausberechnet. Anschliessend wird darauf aufbauend mit einem neuartigen 2-Zonen-Modell die Temperatur in der verbrannten Reaktionszone fuer die Berechnung der NO-Bildungsrate mit Hilfe des erweiterten Zeldovich-Mechanismus bestimmt. Das Rechenmodell erlaubt die Vorhersage der NO-Emission in Abhaengigkeit von der Last, der Drehzahl, der Ladelufttemperatur, des Ladedrucks, des Einspritzbeginns, der rueckgefuehrten Abgasmenge und einer bestimmten Wassereinspritzung in dem Brennraum. Die gute Uebereinstimmung zwischen Rechnung und Messung wird fuer verschiedene Motoren unterschiedlicher Leistungsklassen und Bauarten dargestellt. Bericht aus der Taetigkeit der Forschungsvereinigung Verbrennungskraftmaschinen e.V.

  • Availability:
  • Authors:
    • HEIDER, G
    • WOSCHNI, G
    • ZEILINGER, K
  • Publication Date: 1998

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 770-5
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01201608
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 6:42PM