STRUKTURANALYSE UND RUECKSCHAETZUNG DER STATISTIK DES STRASSENGUETERVERKEHRS

Durch die Deregulierung und Preisliberalisierung im gewerblichen Strassengueterverkehr in Deutschland zum Januar 1994 sind auch die statistischen Grundlagen fuer die Strassengueterverkehrsstatistik entfallen. Sie basierten auf Frachtbriefauswertungen. Seit 1994 wird eine zweifach geschichtete Stichprobe mit anschliessender Hochrechnung als Datengrundlage benutzt. Sie bezieht sich jedoch nur auf deutsche Fahrzeuge mit einer Nutzlast ab 3,5 Tonnen. Interessanterweise haben sich fuer die Jahre ab 1994 wesentlich hoehere Leistungswerte fuer den gewerblichen Strassengueterverkehr und den Werkverkehr ergeben. Die vorliegende Studie vergleicht das fruehere Erhebungsverfahren mit dem jetzigen Stichprobenverfahren und analysiert das neue Verfahren hinsichtlich seiner Staerken und Schwachstellen. Es werden die betraechtlichen quantitativen Unterschiede durch eine Rueckrechnung aufgezeigt und Vorschlaege fuer eine Verbesserung des jetzigen Stichprobenverfahrens unterbreitet. (A) Titel in Englisch: Analysis and evaluation of statistics for freight carried by road transport; Titel in Franzoesisch: Analyse de structure et evaluation en amont de la statistique du trafic routier de marchandises. FE 96454/96 im Auftrag des Bundesministeriums fuer Verkehr, Bonn; Auftragnehmer: Deutsches Institut fuer Wirtschaftsforschung (DIW), Berlin.

  • Publication Date: 1998

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01201555
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 6:41PM