EIN KONZEPTFAHRZEUG MIT AKTIVEN FAHRWERKSKOMPONENTEN

Der F300 Life-Jet ist ein Forschungsprojekt, mit dem Daimler-Benz neue Formen der Automobilitaet erforscht. Ausgangspunkt der Ueberlegungen war, die Fahrsicherheit und den Fahrkomfort eines Pkw mit dem Fahrspass eines Motorrads zu verbinden. Ausgehend von dieser Positionierung zwischen Zwei- und Vierrad fiel nach einer intensiven Recherche und dem Aufbau zweier fahrbarer Vorstudien als Erlebnismuster die Wahl auf ein Dreiradkonzept mit aktiv neigbarem Aufbau. Es handelt sich dabei um einen sogenannten Kurvenneiger, das heisst Raeder und Fahrzeugaufbau neigen sich gleichermassen in die Kurve. Dieses im fahrdynamischen Spannungsfeld zwischen Motorrad und Pkw angesiedelte Fahrzeug stellt eine grosse Herausforderung an die Fahrzeugkonzeption, insbesondere in bezug auf die Fahrdynamikauslegung, dar. Durch einen Entwicklungsprozess, der auf konsequente Einbindung einer aussagefaehigen und verlaesslichen Simulation als Prozessrueckgrat schon ab dem fruehesten Konzeptstadium basiert, konnte die Entwicklung des Fahrzeugs sehr effizient und in einem kurzen Zeitraum erfolgen. Dadurch liessen sich viele Fragestellungen, zum Beispiel in bezug auf das Achskonzept oder auf die Reifenanforderungen, schon im Vorfeld der Fahrzeugkonstruktion beantworten. Das im Rahmen des Projektes entwickelte und aufgebaute Konzeptfahrzeug wird hier in bezug auf seine fahrdynamischen Besonderheiten und aus Sicht der Simulation als wesentliches Werkzeug im Entwicklungsprozess vorgestellt. Ein wesentlicher Bestandteil der Simulation war die Moeglichkeit, das Fahrzeug schon vorab auf dem Fahrsimulator der Daimler-Benz Forschung in Berlin erlebbar zu machen. Hierbei standen vor allem Untersuchungen zur Akzeptanz sowie zur Systemsicherheit im Wechselspiel mit der Beherrschbarkeit im Vordergrund. Neben den fahrdynamischen Besonderheiten des Fahrzeugs, bedingt durch die Gesamtkonzeption, wird auch die Bedeutung der Komponenten bezueglich des Gesamtsystems erlaeutert. (A) Titel in Englisch: A concept car with active chassis components. Siehe auch IDS-Nummer D341201.

  • Authors:
    • NEERPASCH, U
    • KLANDER, P
    • BRAUN, D
    • KOEHN, P
    • HOLDMANN, P
  • Publication Date: 1998

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01201530
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 6:41PM