VERKEHRSPSYCHOLOGISCHE BERATUNG VOR ODER NACH EINER MPU. EINFUEHRUNG UND GRUNDPRINZIPIEN

Bei der verkehrspsychologischen Beratung vor oder nach einer Medizinisch-Psychologischen Untersuchung (MPU) laesst sich das Ergebnis fuer den Klienten durch den Einsatz therapeutischer Elemente maximieren. Das Vorgehen in der Beratung muss abgestimmt werden auf den Klienten, auf die Rahmenbedingungen, die Vorgeschichte und auf den laufenden Beratungsprozess. Konzepte der Kurztherapie bieten hier brauchbare Methoden, Strategien und Techniken. Drei verschiedene Ansaetze werden vorgestellt: Fokaltherapie, der Ansatz des Mental Research Institute sowie des Brief Family Therapy Center. Beitrag zum Arbeitskreis Beratung und Therapie des 36. BDP Kongresses fuer Verkehrspsychologie in Dresden, 18.-20. September 1996. Siehe auch Gesamtaufnahme des Kongresses, IDS-Nummer D341101.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01201473
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • ISBN: 3-931589-06-4
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 6:39PM