VERKEHRSPSYCHOLOGIE IN DER SLOWAKEI

Die Tradition der Verkehrspsychologie in der Slowakei richtete sich seit den dreissiger Jahren auf den Bereich der Eignungsbegutachtung von Fahrern und auf Empfehlungen ihrer Eingliederung. In den letzten Jahren wurden verschiedene Gesetze erlassen, die die Eignungsuntersuchungen von Bahnpersonal und Fahrern von Transporten mit gefaehrlichen Guetern regeln. Die gegenwaertige Situation ist gekennzeichnet durch einen Konflikt zwischen klinischen Psychologen und Verkehrspsychologen. Das Gesundheitsministerium hat die Ansicht durchgesetzt, dass die Ueberpruefung der psychologischen Eignung an medizinischen Einrichtungen durch klinische Psychologen erfolgen soll, obwohl diese bisher auf dem Gebiet der Verkehrspsychologie nicht taetig waren. Beitrag zum Arbeitskreis Verkehrspsychologie in Europa des 36. BDP Kongresses fuer Verkehrspsychologie in Dresden, 18.-20. September 1996. Siehe auch Gesamtaufnahme des Kongresses, IDS-Nummer D341101.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01201426
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • ISBN: 3-931589-06-4
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 6:39PM