Zur Anwendung des hochfesten Betons bei Spannbetonbauteilen

Der Forschungsbericht beinhaltet neben der Untersuchung des Riss- und Biegebruchverhaltens vorgespannter Bauteile aus hochfestem Beton (Teil A) auch noch die Ergebnisse von Zugversuchen nichtvorgespannter Stahlbeton-Staebe bei zentrischer Belastung (Teil B). Grundsaetzlich ergibt sich bei hochfesten Betonen neben der Steigerung der Druckfestigkeit aufgrund des wesentlich dichteren Gefueges gegenueber Normalbetonen auch eine Verbesserung der Gebrauchsfaehigkeit und Dauerhaftigkeit. Im Teil A wurden die fuer Normalbetone geltenden Rechenmodelle hinsichtlich ihrer Uebertragbarkeit auf Bauteile aus hochfesten Betonen ueberprueft. Weil der Nachweis der Beschraenkung der Rissbreiten aus Last- und Zwangsbeanspruchung von besonderer Bedeutung ist, wurden die im Teil B beschriebenen Zugversuche zusaetzlich durchgefuehrt, um die Rissbildung und Rissentwicklung sowie die Steifigkeitsentwicklung bei Kurzzeitbeanspruchungen unter Gebrauchslast zu ermitteln. Die Ergebnisse der Versuche werden im Einzelnen dargestellt. Kurzbericht/Schlussbericht zu einem Forschungsprojekt im Auftrag des Deutschen Beton-Vereins e.V., Wiesbaden.

  • Availability:
  • Authors:
    • HEGGER, J
    • CORDES, H
    • BURKHARDT, J
    • EMPELMANN, M
  • Publication Date: 1997

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01201412
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 6:38PM