Nachweis der Eignung der Duennschichtchromatographie (DC) fuer die halbquantitative Bestimmung einer bestimmten Konzentration polycyclischer aromatischer Kohlenwasserstoffe (PAK) in Strassenaufbruchmaterialien

Zur Beurteilung der Wiederverwendbarkeit von eventuell teerbelastetem bituminoesen Strassenaufbruchmaterial soll der PAK-Gehalt mit Hilfe eines schnellen, einfachen und hinreichend empfindlichen Analyseverfahrens auf der Grundlage der Duennschichtchromatographie ermittelt werden. Die erarbeitete Methode bedient sich einer ersten Auftrennung des Bindemittel/PAK-Gemisches in reinem Isohexan. Dann wird die Duennschichtplatte ueber Kopf in Isohexan/Aceton (VT 80 : 20) entwickelt. Die Flecken werden durch Bestrahlen mit UV-Licht zum Fluoreszieren gebracht. In einer Gesamtarbeitszeit von weniger als 15 Minuten fuer Probeaufloesung und DC-Entwicklung lassen sich Konzentrationen ab 25 Milligramm PAK im bituminoesen Strassenaufbruchmaterial nachweisen. Die Quantifizierung erfolgt ausschliesslich ueber einen Teerstandard. Die im untersten Konzentrationsbereich schwer erkennbaren Signale koennen durch eine allerdings zeitaufwendigere Variante besser dargestellt werden.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01201361
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 6:37PM