Sichere Betonproduktion fuer Stahlbetontragwerke - Schlussbericht

Die europaeische Norm EN 206 "Beton: Eigenschaften, Herstellung und Konformitaet" wird demnaechst verbindlich. Ermoeglicht diese Rahmennorm mit ihrem weiten Anwendungsbereich einen aehnlich hohen Qualitaetsstandard im Betonbau wie bisher die Normen DIN 1045 "Beton", DIN 1048 "Pruefverfahren" und DIN 1084 "Gueteueberwachung"? Zu dieser Frage wurde der Konformitaetsnachweis untersucht, der gemaess EN 206 kuenftig fuer alle wesentlichen Betonmerkmale statistisch zu fuehren ist und der in etwa dem Guetenachweis von DIN 1045 entspricht. Beim Vergleich der von Baufirmen und in Transportbetonwerken ermittelten Probekoerperdruckfestigkeiten traten zum Teil betraechtliche Unterschiede zutage. Deshalb ist es unbedingt erforderlich, den gelieferten Transportbeton auf der Baustelle zu pruefen. Der Beton fuer die Probekoerper sollte unmittelbar vor dem Einbau entnommen werden. Weiterhin ergab die Untersuchung, dass die Abnahme der Druckfestigkeit im Bauwerk gegenueber der Probekoerperfestigkeit bei Kombination aller unguenstig streuenden Einfluesse mit dem Teilsicherheitsbeiwert erfasst wird, den das Eurocode-Konzept fuer Beton vorsieht. Das Fazit: Der kuenftige Konformitaetsnachweis nach EN 206 und das Konzept des Teilsicherheitsbeiwerts greifen ineinander. Beide zusammen werden kuenftig sowohl sichere Stahlbetontragwerke als auch eine wirtschaftliche Betonproduktion ermoeglichen.

  • Corporate Authors:

    Universitaet Leipzig, Institut fuer Massivbau und Baustofftechnologie

    Marschnerstr. 31
    Leipzig,   DEUTSCHLAND BR  D-04109
  • Authors:
    • KOENIG, G
    • Soukhov, D
    • JUNGWIRTH, F
  • Publication Date: 1998

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 70S

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01201359
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 6:37PM