QUALITAET UND BEWEISWERT DER MPU-GUTACHTEN AUS PSYCHIATRISCHER SICHT

Anhand von zwei Beispielen wird versucht aufzuzeigen, dass die Nachvollziehbarkeit von medizinisch-psychologischen Gutachten nicht gegeben sei. Die Gutachten enthielten zum ueberwiegenden Teil Textbausteine, auf die individuellen Gegebenheiten werde nur unzureichend eingegangen. Insbesondere wird bemaengelt, dass psychische Befunde regelmaessig in den Gutachten fehlen. Schliesslich wird die Stellungnahme des psychologischen Obergutachters, der eins der beiden Gutachten zu beurteilen und als durchaus nachvollziehbar bezeichnet hatte, kritisiert. Beitrag zum Themenschwerpunkt XI Seminar ueber Grundsaetze der verkehrsmedizinischen Begutachtung des Kongresses 1997 der Deutschen Gesellschaft fuer Verkehrsmedizin e.V., 29. Jahrestagung, Muenster, 19. bis 22. Maerz 1997. Siehe auch Gesamtaufnahme der Jahrestagung, IDS-Nummer D340959.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01201317
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 6:36PM