MEDIZINISCHE BEURTEILUNG BEI VERKEHRSUNFAELLEN: WELCHEN STELLENWERT HAT DIE BEWEGUNGS-/FUNKTIONSANALYSE?

Es wird ueber eine Pilotstudie zur Verifizierung und Objektivierung beschleunigungsbedingter neuromuskulaerer Folgen nach Kollision vom Heckaufpralltyp berichtet. Da posttraumatische morphologische Weichteillaesionen nach Halswirbelsaeulen (HWS) - Distorsion messtechnisch bislang nicht erhoben werden koennen, wurde untersucht, ob auf den nichtstrukturellen Defizitebenen Funktion und Schmerz mit neuen funktionsdiagnostischen Moeglichkeiten eine deskriptive Charakterisierung und quantitative Analyse geklager Unfallfolgen untersuchungsunabhaengig objektivierbar sind. Beitrag zum Themenschwerpunkt VIII HWS des Kongresses 1997 der Deutschen Gesellschaft fuer Verkehrsmedizin e.V., 29. Jahrestagung, Muenster, 19. bis 22. Maerz 1997. Siehe auch Gesamtaufnahme der Jahrestagung, IDS-Nummer D340959.

  • Availability:
  • Authors:
    • PAPE, H -
    • BAER, H -
    • WITTE, H
    • MUHR, G
    • KRAEMER, J
  • Publication Date: 1998

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01201294
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 6:36PM