Charakteristika von Fahrzeugdeformationen und Verletzungsmustern beim HWS-Trauma gurtgeschuetzter Pkw-Insassen

Die vorstehende Studie zeigt, dass Heckkollisionen ein ueberdurchschnittliches Risiko fuer HWS-Distorsionen besitzen, es allerdings nicht ausschliesslich Heckkollisionen sondern auch Frontalkollisionen sind, die eine Schmerzsymptomatik erzeugen, die zur Diagnose einer HWS-Distorsion fuehrt. Ueberwiegend treten die Schmerzsymptome sogar unmittelbar nach dem Ereignis noch am Unfallort auf. Nur wenige sind laenger andauernd. Die bisherigen Erkenntnisse zeigen allerdings durchaus Faelle mit lang andauernder Schmerzsymptomatik nach Unfaellen im sogenannten Low speed-Bereich Delta-v kleiner als 10 km/h und dies sowohl bei Frontal- als auch Heckkollisionen. Frauen zeigen ein gegenueber Maennern hoeheres Verletzungsrisiko, allerdings nicht bei gleicher Unfallschwere, sondern bedingt durch unterschiedliche Kollisionssituationen (unter anderem mehr Heckkollisionen) und -rahmenbedingungen (unter anderem haeufiger kleinere Pkw). Aufgrund des vielgestaltigen Symptomenkomplexes und der grossen Anzahl von moeglichen Einflussgroessen koennen erst weit angelegte Studien mit ausreichend grossen Fallzahlen eventuelle Zusammenhaenge zwischen den technischen Grenzwerten und der biologischen Reaktion des Systems "Mensch" aufdecken helfen. Die hier dargestellte Studie laeuft weiter. Die Bedeutung dieser Studie liegt zweifellos in der Grundgesamtheit der betrachteten Patienten, die durch ein wissenschaftliches Team noch am Unfallort primaer erfasst wurden und damit keine versicherungsrelevanten Faelle darstellen, die sonst meist Gegenstand der bisherigen Studien waren. Moeglicherweise sind auch deshalb Patienten mit lang andauernden Schmerzen in dieser Studie sehr selten. (A) Beitrag zum Themenschwerpunkt VIII HWS des Kongresses 1997 der Deutschen Gesellschaft fuer Verkehrsmedizin e.V., 29. Jahrestagung, Muenster, 19. bis 22. Maerz 1997. Siehe auch Gesamtaufnahme der Jahrestagung, IDS-Nummer D340959.

  • Availability:
  • Authors:
    • OTTE, D
    • POHLEMANN, T
    • BLAUTH, M
    • PAPE, H -
    • BAER, H -
    • WITTE, H
    • MUHR, G
    • KRAEMER, J
  • Publication Date: 1998

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01201292
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 6:36PM