REKONSTRUKTION DER SITZPOSITION EINES BEI EINEM PKW-UNFALL GETOETETEN DREIJAEHRIGEN KINDES

Mit Hilfe von Obduktionsergebnissen und einem technischen Gutachten wurden die Angaben eines Unfallfahrers bezueglich des Unfallhergangs, wobei insbesondere die Position eines beim Unfall getoeteten Kindes zum Zeitpunkt des Unfalls eine Rolle spielte, widerlegt. Demnach sass das Kind nicht angeschnallt ordnungsgemaess auf dem Ruecksitz, sondern auf dem Schoss eines Beifahrers, der somit die Rolle eines Kindersitzes uebernommen hatte. Beitrag zum Schwerpunkt VI Postersitzungen des Kongresses 1997 der Deutschen Gesellschaft fuer Verkehrsmedizin e.V., 29. Jahrestagung, Muenster, 19. bis 22. Maerz 1997. Siehe auch Gesamtaufnahme der Jahrestagung, IDS-Nummer D340959.

  • Availability:
  • Authors:
    • ROMANOWSKI, U
    • SANNEMUELLER, U
  • Publication Date: 1998

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01201275
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 6:35PM